2019


Februar

Fr 8. Februar

20.15 Uhr

Stadtkeller

Dietikon

CHF 25.-

KulturGA gratis

 

AUSVERKAUFT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hanspeter Müller-Drossaart

«Der Trafikant»

Von Serviettenknödel, Fleischlaibchen und Einspännern; mit viel Wiener Schmäh serviert Hanspeter Müller-Drossaart den Trafikanten in einer beeindruckenden One-Man-Show. 

 

von seltener Eindringlichkeit!

 

Wenn man erlebt, wie Hanspeter Müller-Drossaart in Robert Seethalers „Trafikanten“ und dessen Zeitgenossen schlüpft, ist das ergreifend in doppelter Hinsicht. Da ist dieses schauspielerische Können, die Kunst des „Nie-zuviel-und-nie-zu wenig“. Mit kleinen Gesten, großer Empathie, seiner Mimik und Stimme wechselt er geschmeidig die Rollen - und ebenso wechselt die Stimmung im Saal, von heiter über ernst bis traurig und benommen. Und dann ist da dieser Stoff, dem man sich nicht entziehen kann, weil er uns die zeitlosen Mechanismen der Sinnlosigkeit und Brutalität von Krieg vor Augen führt. - In dieser Kombination von einer seltenen Eindringlichkeit.

 

Nicola Steiner, Literatur-Redaktorin SRF


März

Fr 1. März

20.15 Uhr

Stadtkeller

Dietikon

CHF 25.-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olaf Bossi

«Harmoniesüchtig»

© Foto Felix Groteloh

 

Olaf Roberto Bossi ist Deutsch-Italienischer Texter, Komponist, Liedermacher und Kabarettist. Die Musik wurde ihm wohl schon mit in die Wiege gelegt, da seine Grossmutter Tonmeisterin und sein Grossvater Inhaber einer Plattenfirma war. Und nachdem seine Familie vom Lago Maggiore stammt, ist ihm wohl auch die Liebe zum Schlager schon damals eingehaucht worden.

 

Auf seiner neuen „Harmoniesüchtig“ Tour singt und erzählt Olaf Bossi Geschichten aus dem puren Leben. Er versteht es wie kein anderer, humorvolle und berührende Texte mit eingängigen Melodien zu verbinden ohne dabei Witze auf Kosten anderer zu machen.

 

Wo Harmonie draufsteht ist leider oftmals Stress drin: Die Liebe ist voller Kompromisse, die Kinder machen was sie wollen und die besten Freunde lassen sich plötzlich „glücklich“ scheiden. Und überhaupt: habe ich zuhause das Bügeleisen angelassen?

 

Olaf Bossi ist einer der erfolgreichsten Texter und Komponisten in der deutschen Musikbranche, der in den letzten Jahren zahlreiche Chart Hits geschrieben hat und in den 90ern als „Das Modul“ selbst mehrere Chart Hits hatte. Er wurde mehrfach mit Gold und Platin sowie einem Echo-Award ausgezeichnet. Er gewann mehrere Kleinkunstpreise sowie den Förderpreis des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg und war schon mehrfach im Fernsehen zu sehen.


Fr 22. März

20.15 Uhr

GLEIS21

Dietikon

 

 

Co-Produktion

 

 

 

 

Hatzius und die Echse


Mai

So 5. Mai

11.00 Uhr

GLEIS21

Dietikon

 

 

«Öises Dietike» Spezial

Helene Arnet im Gespräch mit                             Rolf Brönnimann & Florian Walser

Für einmal dreht sich das Gespräch nicht um die Geschichte des alten Dietikons, sondern um eine Geschichte, die zwei Dietiker gemeinsam erzählen. Der Grafiker Rolf Brönnimann (Jahrgang 1958) hat über zehn Jahre lang an einem Animationsfilm gearbeitet, der Berufsmusiker Florian Walser (Jahrgang 1965) hat dazu die Musik geschrieben. Das Resultat heisst Bolero Station und wurde letztes Jahr am Trickfilm-Festival Fantoche gezeigt. 

Im GLEIS21, im Rahmen der Trickfilmausstellung Dietikon (26. April bis 17. Mai im Gleis 21).

 

Musikalische Umrahmung durch Trio Trello (Akkordeon: Esther Arnet, Geige: Guido Arnet, Klarinette: Silvan Fischbacher).

Anschliessend Apéro. Eintritt frei.

 


Sa 18. Mai

20.15 Uhr

Stadtkeller

Dietikon

CHF 25.-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Birgit Süss

«Paradies. Und das.»

Paradies und das. 

Ein melancholisch - komödiantischer Abend zwischen Herzschmerz und VeggieDay – und der Erkenntnis, dass der Apfel vom Baum der Erkenntnis vielleicht auch nur ein faules Ei war.

 

Das neue Programm von und mit Birgit Süss -  die sich wieder

wortreich durch den Unsinn des Lebens buddelt. 

Inzwischen in der Lebenshälfte angelangt,  in der man nicht nur zusehends, sondern auch zunehmend älter wird und man von grauen Haaren an ganz unvermuteten Körperstellen überrascht wird, kommt sie aus dem Staunen nicht mehr heraus:

Weil – früher war doch alles schöner. Aber isses jetzt besser?

Und natürlich:

Es wird gesungen. Noch mehr Chansons.

Noch schöneres Liedgut.

Über ältere Damen, die sich treiben lassen. 

Über die Liebe an guten Tagen.

Und übers Liegenbleiben an trüben Tagen. Übers Weiterziehen. 

Und über Helene.

Sie wissen schon. Die vom Silbereisen.


Juni

Fr 14. Juni

20.15 Uhr

Stadtkeller

Dietikon

CHF 25.-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Judith Bach

«Claire alleene» aus lauter Lebenslust

Idee & Spiel – Judith Bach

Regie – Cornelia Montani

 

 

Ein philosophisches Chansonkabarett. Überraschend, zart und frech.

 

Sturmfrei für Claire! Zum ersten Mal allein auf der Bühne, hat die 'Kleene mit de kurze Beene' erstaunlich viel Platz. Sie singt und schnabuliert frei nach Berliner Schnauze, purzelt von Augenblick zu Augenblick, verliert den Faden, aber nie sich selbst. Sie fliegt ohne Flügel, dafür mit Mozart am Klavier. Landet flugs im Himmel bei ihrer kleinen weisen Großmutter, einem quirligen Frauenzimmer aus einer völlig anderen Zeit, die vor den Augen des Zuschauers so lebendig wird, dass man meint, sie sei für den Abend kurz auferstanden. Claires erstes  Soloprogramm strotzt von selbstgeschriebenen Liedern, katastrophalen Tanzeinlagen und guten Fragen nach dem Sinn und Unsinn dieses Lebens. 


Wir freuen uns auf Ihren Besuch

 

Herzlich willkommen

im kleinen und intimen

Stadtkeller Dietikon an der Bremgartnerstrasse 20!

 

Der Vorverkauf ist online hier oder in der Regional- und Stadtbibliothek.

 

Wir werden grosszügig unterstützt von der Stadt Dietikon und der Zürcher Kantonalbank, Filiale Dietikon.

Kontaktdaten Verein:

TheaterDietikon

Simone Neff

Bremgartnerstrasse 124

8953 Dietikon

info@theaterdietikon.ch

044 744 70 41

Regelmässig Infos erhalten?

Newsletter anmelden